Skip to content

Download Atlas der klinischen Hämatologie by Herbert Begemann, Johann Rastetter (auth.) PDF

By Herbert Begemann, Johann Rastetter (auth.)

Show description

Read or Download Atlas der klinischen Hämatologie PDF

Best german_6 books

Kennzahlen- und Berichtssysteme: Grundlagen zum Performance Measurement

Werner Gladen stellt in seinem Lehrbuch systematisch alle wichtigen Kennzahlensysteme f? r examine- und Steuerungszwecke vor. Er legt einen deutlichen Schwerpunkt auf moderne Steuerungskennzahlen, die auch nichtmonet? re Ma? gr? ?en umfassen und eine wesentliche Rolle im Managementprozess spielen. Konstruktiv und kritisch werden aktuelle Ans?

Der Mineralbestand des Körpers

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Repetitorium Anaesthesiologie: Vorbereitung auf die anasthesiologische Facharztprufung und das Europaische Diplom fur Anasthesiologie

Das Repetitorium Anasthesiologie ist nicht nur ein hervorragendes und umfassendes Kompendium fur die Vorbereitung auf die anasthesiologische Facharztprufung und das Europaische Diplom, sondern auch ein Buch mit hoher klinischer Relevanz. Detailliert und praxisbezogen werden die allgemeine und spezielle Anasthesie, die Intensiv- und Notfallmedizin sowie die Schmerztherapie dargestellt.

Extra resources for Atlas der klinischen Hämatologie

Example text

Ihre Zahl ist bei den oben genannten Erkrankungen erhoht. 20 NilblausulfatHirbung Zur Darstellung der Heinz-Innenkorper dient die Nilblausulfatfiirbung. Dabei wird eine 0,5%ige Nilblausulfatlosung in absolutem AIkohol mit einem Glasstab auf das Ende eines Objekttragers aufgetragen, bis etwa 1/3 bedeckt ist. AnschlieBend trocknen lassen, anhauchen und die Farbschicht mit einem Wattebausch gleichmaBig verteilen. Derartig praparierte Objekttrager werden zu zweien, Schichtseite aufeinander, in Papier eingewickelt aufbewahrt.

1 Q 35 Abb. 6. Myeloblasten ond Promyelocyten -1250 x Myeloblasten sind die jiingste, lichtoptisch definierbare Vorstufe der Granulocytopoese. Ihr Durchmesser schwankt zwischen 12 und 20 11m. Die kleineren Exemplare werden auch als Mikromyeloblasten bezeichnet (08-12 11m). Der Cytoplasmasaum nirbt sich stark basophil an. Doch kommen Ubergiinge vom zarten Hellblau bis zum tiefen Dunkelblau vor. Bei der iiblichen panoptischen Fiirbung ist das Cytoplasma ungranuliert, doch ist in den iilteren Zellexemplaren hiiufig schon eine beginnende Granulierung und damit der Ubergang zu den Promyelocyten nachweis bar (Zelle 9).

Nach dem Kernverlust haben die jungen Erythrocyten als Zeichen ihrer Jugend noch Reste der ehemaligen Cytoplasm abasophilie; sie sind Retikulocyten und werden als solche ins periphere Blut abgegeben. Aus den basophilen Myeloblasten entwikkeln sich durch Einlagerung grober Granula die Promyelocyten. Wenn auch schon einzelnen von ihnen die Tendenz zur eosinophilen oder basophilen Cytoplasmagranulation anzusehen ist, so erscheinen sie im aIIgemeinen noch als indifferent. 1m Stadium der Myelocyten sind diese Granulationsunterschiede dann sehr deutlich.

Download PDF sample

Rated 4.36 of 5 – based on 35 votes