Skip to content

Download Allgemeiner Teil. Wirkstoffgruppen I by P. H. List, L. Hörhammer (auth.) PDF

By P. H. List, L. Hörhammer (auth.)

Hagers Handbuch der pharmazeutischen Praxis erschien erstmals im Jahre 1876 mit einem ersten und 1878 mit einPm zweiten Band und erhielt bereits 1883 einen Ergänzungs­ band. Seitdem hat sich das Werk als umfassendes und zuverlässiges Nachschlagewerk in nahezu allen Apotheken und pharmazeutischen Laboratorien bewährt. Auch im Ausland wird es hoch geschätzt. Die bisher erschienenen Ausgaben des 'Vcrkes sind auf der gegen­ überliegenden Seite zusammengefaßt. . Seit dem Erscheinen der letzten Ausgabe sind einerseits unzählige neue Arzneimittel ent­ standen, andererseits wurden in den zahlreichen mehr oder weniger regelmäßig erscheinen­ den Arzneibüchern neuartige Untersuchungs- und Bestimmungsmethoden beschrieben, so daß das Handbuch einer weiteren Ergänzung bedurfte. Allein schon die Tatsache, daß in Deut~chland nunmehr zwei Deutsche Arzneibücher existieren, erforderte eine solche. Dar­ überhinaus sind durch die Ausweitung des internationalen Verkehrs in vielen Apotheken und Institutionen Unterlagen über den Arzneischatz anderer Nationen vonnöten. Mit der Schaffung eines weiteren, mehrteiligen Ergänzungsbandes wäre das Handbuch zu schwerfällig geworden. Andererseits mußte gerade die Galenik auf Grund ihrer wissen­ schaftlichen Entwicklung in den letzten Jahren ausführlich bearbeitet werden. So bat der Verlag Herrn Prof. Dr. ,V, KERN, das Handbuch völlig neu herauszugeben. Es sollte ein Werk entstehen, in dem Arzneimittel. die in den derzeit gültigen modernen Pharmakopöen berücksichtigt werden, a her auch die wichtigen nicht offizinellen Arznei- und Hilfsstoffe, ihre Prüf- und Bestimmungsmethoden und ihre Wirkungsweise sowie alle nennenswerten Arzneiformen und Drogen zu finden sind.

Show description

Read Online or Download Allgemeiner Teil. Wirkstoffgruppen I PDF

Similar german_12 books

Agoraphobie: Eine Anleitung zur Durchführung einer Exposition in vivo unter Einsatz eines Selbsthilfemanuals

In der Bundesrepublik leiden rund 3,5 % der Bevölkerung unter Platzangst, zu zwei Dritteln handelt es sich dabei um Frauen. Im Gegensatz zu anderen Informations- und Selbsthilfe-Büchern über den Umgang mit Angst wendet sich dieses Buch spezifisch an Personen mit Platzangst, an deren companion und Familienangehörige.

Die dreidimensionale Ultraschalldiagnostik

Die Autoren stellen ihre Methode der Gewinnung koordinierter Schnittbildfolgen vor, die als Grundlage zur räumlichen Rekonstruktion auf dem Bildschirm dienen, u. a. durch die transparente Darstellungsweise der zum 3D-Bild überlagerten Schnittbilder. Auch klinische Einsatzmöglichkeiten dieser Methode werden aufgezeigt und durch zahlreiche photographs und Zeichnungen erläutert.

Soziale Basis und soziale Funktion des Nationalsozialismus: Studien zur Bonapartismustheorie

I: Rekonstruktion des bonapartismustheoretischen Argumentationsmodells. Ein Literaturbericht. - 1. Die Konstitution des Paradigmas: Marx’ und Engels’ Bonapartismusanalysen. - 1. 1. Die Argumentationsstruktur des “18. Brumaire”. - 1. 2. Die Kernthesen der Bonapartismusschriften von Marx und Engels. - 2.

Springers Handbuch der Volkswirtschaftslehre 1: Grundlagen

Springers Handbuch der VWL stellt in insgesamt 20 Beiträgen die wichtigsten Gebiete der Volkswirtschaftslehre vor. Die Beiträge enthalten umfassendes, prüfungs- und praxisrelevantes Wissen für Studenten, Praktiker und Wissenschaftler. Es ist ihr Ziel, dem Leser volkswirtschaftliche Fragen, Methoden und Ergebnisse und die Möglichkeiten und Grenzen ökonomischer examine zu erläutern und zugleich einen Eindruck davon nahezubringen, warum Volkswirtschaftslehre als Fach interessant ist.

Additional resources for Allgemeiner Teil. Wirkstoffgruppen I

Example text

Rep. Ser. 86, 7 (1954) Ampullen zu 0,6 ml. 1928 Wld Hlth Org. techn. Rep. Ser. 68, 9 (1953) Quart. Bull. Hlth Org. N. 5, 728 (1936) 0,091 Ampullen zu 91 mg. 0,0500 In 66%ig. fml, Flaschen zu ca. 8 rnl. In 66%ig. fml, Flaschen zu ca. 10 ml. In 66%ig. fml, Flaschen zu ca. 10 ml. Trockenampullen zu ca. 0,1 g. Trockenampullen zu 5 ml Serum. 1 Die englische Bezeichnung wurde zur Erleichterung einer Bestellung bei der angegebenen Bezugsquelle beibehalten. 3 Internationale biologische Standards und Vergleichspräparate a.

Ampullenzuca. 300mg. 0,001 Ampullen zu ca. 60mg. Wld Hlth Org. techn. 0,001316 Ampullen zu ca. 70mg. Rep. 86, 15(1954) Bull. Wld Hlth Org. 10, 901 (1954) Bull. Hlth Org. N. 0,0005988 Ampullen zu ca. 30mg. Wld Hlth Org. 9, 15 (1953) Wld Hlth Org. techn. Ampullen zu ca. 20 mg. 56, 11 (1952) Bull. Wld Hlth Org. 10, 895 (1954) Wld Hlth Org. techn. 0,001284 Ampullen zu ca. 2_5mg. Rep. Ser. Z, 11 (1950) b. P. P. P. Refer en ce Standards, 46 Park Avenue, New York, N. Y. 10016, USA. P. yp~-riclazine Sulfanilamidt> Su\fisoxazole Testosterone Cypionate Testosterone Propionate Tetracaine Hydrochloride Tetracycline Hydrochloride Thiamine H~·drochloricle Thiopental Thiotepa L- Threonine Thyrotropin Tolbutamide Trihexypheniclyl Hydroch loride Tripelennamine Citrate Tripdennamine H~·clrochlori

Ampullen zu 20 mg. Ampullen zu 20 mg. Ampullen zu ca. 50mg. U100 30 mgjml, Flaschen zu 30 ml. 30,2 mg/ml, Flaschen zu 30 ml. jml, Ampullen zu 2 ml. 0,000028 Ampullen zu ca. 10mg plus 4 mg Salze. 1954 Wld Hlth Org. techn. Ser. 96,11(1955) Ampullen zu ca. 10mg plus 26 mg Salze . 1954 Wld Hlth Org. techn. Rep. Ser. 96, 7 (1955) Wld Hlth Org. techn. Rep. Ser. 56, 5 (1952) Wld Hlth Org. techn. Rep. Ser. 86, 14(1954) Ampullen zu ca. 3,8 mg . 1951 1953 0,0300 Ampullen zu ca. 25mg. Ampullen zu 20 ml. B.

Download PDF sample

Rated 4.47 of 5 – based on 26 votes